Operationstechnische/r Assistent/in

Bewerbungszeitraum: Verlängert bis 31.05.2020!
                               Ausbildungsbeginn 01.09.2020

Berufsbild

Die Ausbildung zur/zum Operationstechnischen/Anästhesietechnischen Assistentin* vermittelt den Auszubildenden entsprechend dem allgemein anerkannten Stand technischer, medizinischer und weiterer bezugswissenschaftlicher Erkenntnisse fachliche, personelle, soziale und methodische Kompetenzen für die verantwortliche Mitwirkung in operativen und anästhesiologischen Bereichen, der Notfallaufnahme, der Endoskopie, der ZSVA und anderen diagnostischen und therapeutischen Funktionsbereichen.

Im Mittelpunkt der Aufgabengebiete der OTA/ATA stehen die Mithilfe bei der Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung von Maßnahmen der medizinischen Diagnostik und Therapie und die umfassende Betreuung der Patientinnen und Patienten in diesen Arbeitsbereichen.

Die Ausbildung befähigt dazu, bestimmte Aufgaben eigenverantwortlich oder im Rahmen der Mitwirkung auszuführen und interdisziplinär mit anderen Berufsgruppen zusammen zu arbeiten. Die Befähigung zur Übernahme der genannten Aufgaben soll durch theoretische und praktische Ausbildung, insbesondere auch durch Vermittlung patientenorientierter Verhaltensweisen und Einstellungen, erzielt werden.

(Auszug aus der DKG-Empfehlung zur Ausbildung und Prüfung von Operationstechnischen und Anästhesietechnischen Assistentinnen/Assistenten - Empfehlung der Deutschen Krankenhausgesellschaft vom 17. September 2013)

Berufliche Einsatzgebiete

  • im Operationsdienst

  • in chirurgischen Ambulanzen

  • in Arztpraxen, in denen ambulante Operationen durchgeführt werden

  • in der Zentralsterilisation

  • in der Endoskopie

Ausbildungsform

  • Dreijährige Vollzeitausbildung

  • Die Schülerinnen und Schüler erhalten Ausbildungsvergütung nach TVöD

Ausbildungsbeginn

voraussichtlich 01.09.2020

Zugangsvoraussetzungen

  • gesundheitliche Eignung

  • Realschulabschluss oder eine gleichwertige, abgeschlossene Schulbildung

  • Hauptschulabschluss oder eine gleichwertige Schulbildung zusammen mit
    a) einer erfolgreich abgeschlossenen Berufsausbildung (Dauer mindestens 2Jahre)
    b) einer Erlaubnis als Krankenpflegehelferin / Krankenpflegehelfer

Einzureichende Bewerbungsunterlagen an die Schulleitung per Mail oder Post (Bitte keine online Bewerbung)

  • Bewerbungsschreiben

  • tabellarischer Lebenslauf mit Foto

  • aktuelle, beglaubigte Zeugniskopie

  • Nachweise zu durchgeführten Praktika

  • Ärztliches Attest zur gesundheitlichen Eignung (empfohlen)

© 2019 . Schüler der Klasse OTA17 unter Mitwirkung Stefanie Wolf (Stud. Kultur- Medienpädagogik (B.A)